Ein Dank dem Sandstrahlprofi

So sah es wochenlang in unseren beiden Zimmern aus. Mit Quarzsand und einem 50 l-Kompressor habe ich versucht, die 27 qm-Wandfläche Quadratzentimeter für Quadratzentimeter von den Zementresten zu befreien. Es ist mir auch nicht schlecht gelungen - 10qm habe ich so etwa hinbekommen. Wie gefährlich Quarzsand ist habe ich dann zufällig herausgefunden ...  Stichwort Silikose!
Da stand dann für mich fest: Den Rest lasse ich machen. Aber von wem?

Ich brauchte einen Profi. So konnte es nicht weiter gehen. Zweimal hatte der Kompressor schon den Geist aufgegeben. Bei uns in der Nähe, in Blankenheim, habe ich den mobilen Sandstrahlservice (www.sandstrahlservice-hubert.de) gefunden. Supernett, tolle Arbeit - die nehmen wir wieder, wenn es im EG mit den Wänden weiter geht...


Und das ist das Ergebnis, nachdem wir schließlich zu zweit nochmal so richtig Gas gegeben haben ...

Is dat nit schööööön .... ?

Zur Erinnerung anhand einer der Ecken: 








Vorher ...







                                                                                                                                 und nachher

Hier schlummern so wunderbare weitere Baustellen ... Und zum Vorschein kommt die Schönheit, die in unserem Zuhause steckt.

Angefangen hatte es ja eigentlich damit, dass wir nur ein bisschen renovieren wollten, uns der uralte Zementputz aber entgegenkam. So viele Bilder konnte man gar nicht aufhängen, wie Löcher durch herausbröselnde Masse zu "verstecken" waren...